Beiträge von Uwe (Vorsitzender Finanzen)

Weihnachtsfeier

erstellt von Uwe (Vorsitzender Finanzen)

Liebe Clubmitglieder,

wie auf dem Ideentreffen besprochen, wollen wir eine kleine Weihnachtsfeier im ERC durchführen. Hierzu laden wir alle Mitglieder auch gerne mit Begleitung recht herzlich ein.

Termin: 19.12.22 um 17:30 Uhr im Bootshaus.

Wir erbitten eine Rückmeldung über eure Teilnahme bis zum 30.11. an Uwe Janzen, E-Mail: janzen.elmshorn@t-online.de, Tel: 04121 61816

Wir werden den Multifunktionsraum weihnachtlich schmücken, es soll eine kurze Weihnachtsgeschichte, bei großer Nachfrage auch mehrere, gehört werden und für Getränke z.B. alkoholfreier Punsch, wer möchte auch gerne mit Schuss und für Christstollen, Kekse und Schmalzbrot ist gesorgt.

Außerdem möchten wir, dass jeder ein kleines Geschenk mit nach Hause nehmen kann und bitten darum, dass jeder Teilnehmer je ein verpacktes Geschenk mitbringt. Diese werden dann nach dem Zufallsprinzip verteilt.

Wir hoffen auf eine rege Teilnahme und freuen uns auf ein paar schöne Stunden.
Allen die nicht kommen, können wünschen wir ein besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins nächste Jahr und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2023.

Schöne Grüße und bleibt gesund
Christa, Axel, Frank, Hendrik und Uwe

Wanderfahrt auf den Mecklenburger Seen

erstellt von Uwe (Vorsitzender Finanzen)

Vom 01. Juli bis zum 07. Juli 2022 unternahmen neun Ruderer (Axel, Claus, Helmut, Joachim, Jürgen F., Jürgen R., Manfred, Uwe u. Wolfgang) eine von Joachim organisierte Wanderfahrt (Gepäckfahrt ohne Landdienst) von Schwerin nach Mirow.

Hierzu befuhren wir den Schweriner See, den Störkanal, die Müritz-Elde-Wasserstraße, den Plauer See, den Fleesensee, den Kölpinsee, den Reeck Kanal, die Müritz (slawisch: „ Kleines Meer“), die Müritz-Havel-Wasserstraße sowie den Mirower See. Dies alles bei allerbestem Wetter.

Die Boote wurden mitgenommen und der Bootswagen von Renate, Hanna und Telse von Schwerin nach Mirow gebracht, sodass uns dieser in Mirow für die Rückreise zur Verfügung stand. Insgesamt sind wir 165 km gerudert und sind 8 mal geschleust. Bei den Schleusen handelt es sich sowohl um Selbstbedienungsschleusen als auch um Schleusen mit Schleusenwärter/innen. Die Schleusenvorgänge verliefen ohne Probleme und auch die Wartezeiten waren, bei verhältnismäßig wenig Schiffsverkehr, relativ kurz.

Übernachtet haben wir überwiegend in kleinen Hotels, außer in Schwerin. Dort übernachteten wir bei der Schweriner Ruder Gesellschaft. Deren Bootshaus liegt in der Nähe der Altstadt und direkt beim Schweriner Schloss in einer sehr schönen Lage und kann nur wärmstens empfohlen werden. Während der Wanderfahrt wurde mit Einverständnis der Hotels jeweils individuell ein Lunchpaket zusammengestellt.

Zu den Besonderheiten zählen:

  • der Start auf dem Schweriner See mit der tollen Sicht auf das Schloss
  • die schöne Landschaft mit der herrlichen Flora und Fauna während der Fahrt
  • die Überquerung des Plauer See (über 5 km Seebreite). Da wir einen nicht zu starken Schiebewind hatten war dies für uns kein Problem. Der See ist aber dafür bekannt, dass das auch anders sein kann.
  • die Durchquerung des Fleesensees und des Kölpinsees verlief auch ohne Schwierigkeiten
  • beim Müritzsee (Länge 17 km, Breite bis zu 7 km), insbesondere bei der Passage der Landzungen des Steinhorn und des Großer Schwerin hatten wir doch mit etwas Wellengang zu kämpfen, auch weil im flacheren Uferbereich größere Steinfelder vorhanden sind.

Es war eine sehr schöne Wanderfahrt.

Uwe Janzen

Oste Wanderfahrt 2020

erstellt von Uwe (Vorsitzender Finanzen)

Vom 21.07. bis zum 25.07.2020 waren 4 Elmshorner und einem Itzehoer Gast Ruderer auf Wanderfahrt auf der Oste. Wir, das sind Joachim, Jürgen, Helmut, Wolfgang und Uwe, planten die Oste von Bremervörde bis zur Mündung und dann über die Elbe und die Krückau nach Elmshorn zu rudern. An dieser Stelle schon ein herzliches Dankeschön an unseren Fahrtenleiter Joachim.

Am Dienstag fuhren wir mit unserem Bootsanhänger und unserer Elveshörn mit der Fähre über die Elbe, dann weiter bis zum Bootshaus des TSV Bremervörde und machten am Nachmittag das Boot reisefertig.

Die Ruderstrecke führte uns auf der Oste zunächst am Mittwoch von Bremervörde nach Großenwörden = 37 km und am Donnerstag von Großenwörden nach Neuhaus = 30 km.

In Neuhaus hat uns insbesondere der malerische Ortskern mit dem Brauhaus gefallen und die Deichstraße mit der Bebauung direkt auf der Deichkrone, sowie den vielen kleinen und großen Brücken, welche dem Flecken auch den Beinamen „Venedig des Nordens“ eingebracht hat.

Für Freitag war dann geplant von Neuhaus nach Glückstadt und für Samstag von Glückstadt nach Elmshorn zu rudern. Leider machte uns der Wind einen Strich durch unsere Planung. Wir hatten Windstärke 5 in Böen 6, dann ist eine Elbquerung leider nicht möglich. Da keine Besserung in Sicht war ruderten wir zurück nach Hemmmoor = 20 km, holten unseren Bootsanhänger, verluden unser Boot und fuhren dann mit dem Gespann zur Jugendherberge in Glückstadt zwecks Übernachtung.

Am Samstag war immer noch zu viel Wind für eine Elbfahrt und so fuhren wir eben mit dem Auto nach Elmshorn zurück.

Es war eine schöne Wanderfahrt, wenn auch etwas verkürzt.

Uwe Janzen