ERC09 Flagge
Heute:
  • ist um 10:46 Uhr und um 23:31 Uhr Hochwasser
Morgen:
  • ist um 12:00 Uhr Hochwasser

Regatta bei Wind und Wetter

Gummistiefel

Es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung. Dies wurde zum Motto der diesjährigen Bremer Ruderregatta am 10. und 11. Mai 2014, an der die Elmshorner Ruderin Carina Hein (25) teilnahm. Der Samstag war geprägt von viel Regen, der Sonntag von viel Wind. Da dies aber bereits vorhergesagt wurde, erfolgte die Anreise mit entsprechendem Zubehör. Im Gepäck waren Gummistiefel gegen die ausgedehnten Schlammlachen auf der Regattawiese und Zeltheringe, um die Böcke im Boden zu verankern.

Gemeldet waren vier Rennen im Einer bei den A-Seniorinnen (23-26 Jahre). Davon zwei in der Leichtgewichtsklaße bis maximal 59kg und zwei bei den Schwergewichten.

Zurück an der Au

Um kurz vor drei ging es am Samstag mit dem ersten Rennen bei den Leichtgewichten los. Bereits vor dem Start war das Boot durch den Regen schon gut mit Waßer gefüllt. Carina nutzte die Wartezeit, um einen Teil davon mit einem Feudel aus dem Boot zu schaffen. Im Rennen konnte sich Carina in den ersten 500m an die Spitze setzen und gab diesen Platz nicht wieder her. Naß, aber glücklich legte sie am Siegersteg an. Am Abend folgte dann ein Start bei den Schwergewichten. Hier erreichte Carina den dritten Platz.

Folgen des Windes

Am Sonntag bestimmte der heftige Wind das Renngeschehen. Schräg von vorne kommend sorgte er dafür, daß alle Rennen über Sofort-Starts gestartet werden mußten, da sonst die Boote abdrifteten. Auch heute startete Carina zuerst wieder im leichten Einer und konnte sich den zweiten Platz sichern. Im Schwergewichts-Einer am Nachmittag hatte Carina jedoch Pech und stieß durch den seitlichen Wind gegen einer der Bojen. Sie schaffte es immerhin ihren Rückstand auf die deutlich schwereren Konkurrentinnen zu halten.

Carina Hein

zurück